Spieglein Spieglein ich steh auf dir

Wie versprochen, erzähle ich noch einmal mehr vom Salar de Uyuni. Der Salar ist eine riesige Salzwüste in Bolivien an der Grenze zu Chile. Früher war dort mal ein See, der jetzt ausgetrocknet ist. Aufgrund des Salzes ist quasi kein Leben möglich, sodass es entweder unglaublich still ist oder man hört nur den Wind. Steht man mitten auf dem Salar, ist man von einer unendlich weiten weißen Welt umgeben. Man kann ewig laufen, ohne irgendwo anzukommen. Zurzeit ist Beginn der Regenzeit, somit steht der Salar an einigen Stellen flach unter Wasser- und wird zu einem riesigen Spiegel, in dem man den Himmel sieht. Oben Himmel – unten Himmel.

Wir sind 4 Tage unterwegs. Los geht’s in Uyuni, wo die erste Herausforderung darin besteht, unter dem vielfältigen Agenturen eine auszuwählen, mit der wir auf den Salar und bis zur Laguna Colorada fahren. Da alle Agenturen mehr oder weniger das Selbe anbieten, sollte man sich auf Empfehlungen und Internetkritiken verlassen. Am ersten Tag geht es raus auf den Salar, wo sich auch ganz witzige Fotos machen lassen.

Die Nacht verbringen wir noch einmal in Uyuni, da das Salzhotel (ein Hotel ganz aus Salz errichtet, auch die Betten, Schränke, Tische) auf der Insel Incahuasi im Salar während der Regenzeit nicht erreichbar ist. Am nächsten Tag können wir aufgrund starken Regens leider nicht zur Lagune weiterfahren und machen eine weitere Tour auf den Salar inklusive Sonnenuntergang.

Flamingos der Anden

Die folgenden zwei Tage fahren wir mit dem Jeep, unserem Guide und zwei chicos aus Santa Cruz bis zur Laguna Colorada und zurück nach Uyuni. Immer wieder machen wir unterwegs Halt, um unterschiedlichste Natur zu sehen. Da sind Sandwüsten, Vulkane und wunderschöne Lagunen, in denen Flamingos leben. Kurz vor Ende kommen wir noch an Geysiren vorbei. Diese befinden sich häufig in Gebieten mit Vulkanen. Riesige Wolken aus Wasserdampf und dem Geruch nach zu urteilen Schwefel wabern aus dem Boden und erinnern an eine Hexenküche.

Geysir
Lagune mit Flamingos

Auf der Uyuni-Tour durften wir unfassbare Natur erleben und ich kann nur sagen, die Erde ist wunderschön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s